Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

8.Spieltag: Sieg mit Beigeschmack

Am 8. Spieltag war der TuS aus Werlau in Dichtelbach zu Gast. Verzichten musste die Mannschaft erneut auf Marcel Plenz, Rida Alnazhan und Patrick Wendling. Wieder mit von der Partie waren Dirk Scherer, Oliver Weinheimer, Hendrik Weishaar und Marvin Stelter. Dichtelbach startete gut in die Partie und konnte schnell durch Arash Rudneshin und Nico Ballbach die ersten guten Torchancen verbuchen. Dennoch waren es die Gäste aus Werlau, die mit einem abgefälschten Distanzschuss in Führung gingen und kurze Zeit später mit einem direkt geschossenen Freistoß sogar auf 0:2 erhöhen konnte. Direkt darauf konnte Arash nach guter Vorarbeit von Kevin Kassel verkürzen. Anschließend folgte eine kuriose Szene. Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Dichtelbacher Zuschauer wurde Nico vom Schiedsrichter mit einer roten Karte des Platzes verwiesen. So ging es mit 1:2 Rückstand in Unterzahl in die Pause.

Aber man wollte dennoch nicht aufgeben, weiter kämpfen und noch etwas mitnehmen aus dem Spiel. Kurz nach der Pause konnte Oliver Weinheimer nach brillianten langen Ball von Florian Weinheimer ausgleichen. Wenige MInuten später war es wiederum ein Flankenball von Florian der Oliver erreichte, den Spielzug vollendete Jan Classen zur erstmaligen Führung des TuS aus Dichtelbach. Durch die harte aber nicht unfaire Spielweise der Gäste und die temperamentvolle Spielführung des Schiedsrichters hatte sich das Spiel schon lange zu einem echten "Fight" entwickelt. In der 75. Minute rauschte Oliver Weinheimer mit dem Kopf gegen einen anderen Spieler und zog sich dabei einen langen Cut über dem Auge zu. Hier eskalierte die Situation. Die tiefe Wunde blutete sehr stark. Der Schiedsrichter bekam dies nicht mit und die Zuschauer und Ersatzspieler brachten ihm ihren Unmut zu. Teilweise rannten Sie auf das Spielfeld. Anschließend wurde das Spiel unterbrochen. Ein Krankenwagen wurde für Oliver gerufen. Mittlerweile wurde er genäht und es geht ihm gut. Zu allem Überfluss holte sich Jan Classen nach Diskussion und unangebrachter Gestik auch noch die rote Karte beim Schiedsrichter ab. Jetzt mussten die noch übrig gebliebenen 9 Spieler auf dem Feld die Führung ins Ziel retten. Nach langen Schlussminuten war die Erleichterung nach dem Pfiff gleichbedeutend mit dem Spielende groß.

Ein großer Wille und Kampfgeist machten hier den Erfolg doch noch möglich. Aber mit einigen Szenen des Spiels kann man hier natürlich nicht zufrieden sein. Zuschauer und Ersatzspieler haben während dem Spiel nichts auf dem Feld verloren. Der TuS schwächt sich bei den Spielen im Moment selbst mit zu vielen dummen Aktionen, die oft Karten nach sich ziehen. Hier ist mehr Clevernis gefragt. Auch ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl bei den Kommentaren der Zuschauer gegen eigene-, gegnerische Spieler und Schiedsrichter wären in so einem kampfbetonten Spiel von Vorteil gewesen, um etwas an Emotionen aus dem Spiel zu nehmen. Dennoch freut sich das Team über die aktuell hohe Anzahl an Zuschauern die sich am Sportplatz einfinden. Wenn man sich auch vorausschauend etwas Sorgen machen muss. Nächste Woche fehlen Nico und Jan gesperrt. Robin Mähringer ist schulisch verhindert und ob Oliver wieder eingreifen kann steht auch auf der Kippe. Es geht am Sonntag gegen die SG Hunsrückhöhe.

 

 

 

 

7.Spieltag: Tabellenführung verteidigt

An diesem Spieltag musste die Elf des TuS nach Pfalzfeld um gegen die SG Braunshorn II anzutreten. Der TuS spielte unter Trauerflor. Der Wirt der Vereinsgaststätte „Felsenkeller“ Wilhelm Engelmann war am vergangenen Wochenende verstorben. Die Voraussetzungen waren ungünstig. Viele TuS Akteure musste aus verschiedensten Gründen passen. Dirk Scherer, Hendrik Weishaar (beide krank), Rida Alnazhan (gesperrt), Tobias Strack (private Gründe), Oliver Weinheimer, Marvin Stelter(beide Urlaub). Außerdem konnte Marcel Plentz aufgrund von einer neuen Verletzung (tiefer Schnitt in der Hand) erneut nicht ins Tor. Für ihn sprang wieder Rico Hofmann ein und Robin Mähringer für Rico auf die Position des Liberos. Ihre Kadercomebacks feiert heute Jens Ziegel, Joel Mähringer und Michael Küsel.

Die Vorgabe war auch wegen der personellen Situation erstmal die Null hinten zu halten, um dann die gebotenen Chancen auf den Sieg zu nutzen. So zog sich die Mannschaft zu Beginn des Spiels in die Defensive zurück. Die Gastgeber der SG kamen in der ersten Halbzeit zu einer großen Torchance, bei der Florian Weinheimer spektakulär den Ball von der Linie kratzte. Der TuS hatte mehrere gefährliche Standardsituationen, die zu einem Tor hätten führen können. Dazu kam ein Distanzschuss von Arash Rudneshin an den Querbalken.

Nach der Pause spielte die Dichtelbacher Elf mehr nach vorne und kam auch schnell durch einen Freistoß, getreten von Arash zur ersten nennenswerten Chance. Der Ball ging knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später war es Florian, der sein Glück aus 25 Metern versuchte. Der Ball sprang auf dem holprigen Platz auf und landete im Netz. Jetzt musste die Führung nur noch ins Ziel gerettet werden. Nach Zuspiel von Arash perfekt in den Lauf von Nico Ballbach, konnte dieser die große Chance nicht nutzen. Der Ball ging nach Missverständnis und einer Mischung aus Schuss und Pass am Tor vorbei. Nur wenige Minuten später war es dann Jan Classen, der nach einem Pass von Nico alleine vor dem Torwart auftauchte, aber auch nicht auf 2:0 erhöhen konnte. Eine weitere Chance ergab sich für Ex-Torwart Joel Mähringer, der in dieser Partie nach knapp einem Jahr Verletzungspause im Sturm eingewechselt wurde. Sein strammer Schuss wurde jedoch von einem Abwehrspieler der SG im letzten Moment abgefälscht, so dass dieser Ball knapp über das Gehäuse der Heimmannschaft flog. Den einzigen Vorwurf, den man dem TuS heute machen konnte, war das der Sack nicht früher zugemacht wurde, dennoch zeigte sich der Trainer nach dem Spiel begeistert: „Die Art und Weise wie die Mannschaft sich heute präsentiert hat war wirklich überzeugend. Es wurde mit Geduld auf die Chancen gewartet und dann auch zugeschlagen auch wenn hier natürlich das Nachlegen der weiteren Tore verpasst wurde. Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft wie sie die Ausfälle kompensiert haben und auch wie ruhig die Ersatzspieler sich im Moment verhalten ist perfekt.“

Nächste Woche Sonntag geht es dann wieder mit einem Heimspiel in Dichtelbach weiter. Gegner ist Werlau, Anstoß um 14:30. Hier kann man hoffentlich wieder auf die zahlreichen Fans zählen.

 

image1

5. Spieltag: Rückstand gedreht

Am Samstagnachmittag empfing der TuS den Tabellendritten von der SG Oberkostenz/Kappel. Hier wollte die Mannschaft den dritten Heimsieg in Folge einfahren. Die Mannschaft startete optimal. Bereits in der 2. Spielminute konnte Rida Alnazhan ein Fehler der gegnerischen Abwehr mit einem Treffer bestrafen. Die Mannschaft drängte anschließend auf das 2:0, doch nach einer starken Anfangsphase flachte das Niveau ab. Die SG wurde anschließend stärker. Dennoch sollte es mit 1:0 in die Pause gehen.

Doch nach dem Seitenwechsel wussten die Kostenzer zu antworten. Zunächsten glichen Sie nach einer Ecke aus und anschließend gingen sie sogar nach Abstimmungsproblemen zwischen Abwehr und Torwart in Führung. Doch die Elf des TuS gab nicht auf und konnte durch Nico Ballbach in der 69. Minute ausgleichen. 3 Minuten später flog Rida Alnazhan nach einer umstrittenen roten Karte, der ansonsten sehr unaufgeregt agierenden Schiedsrichterin vom Platz. Auch davon ließ sich die Mannschaft nicht zurückwerfen und ging nur 2 Minuten später durch eine Vater Sohn Kombination von Oliver und Florian Weinheimer erneut in Führung. Anschließend verpassten es Oliver Weinheimer und Nico Ballbach frühzeitig den Deckel draufzumachen und so wurde es in der Schlussphase nochmal richtig spannend und der Gegner kam auch noch zur ein oder anderen Chance bevor Robin Mähringer nach einem langen Pass einen Konter zum 4:2 abschließen konnte. Trainer Oliver Wendling zeigte sich nach dem Spiel begeistert: "Ich bin sehr zufrieden. Wie die Mannschaft nach diesen zahlreichen Rückschlägen auch in Unterzahl nochmal zurückkam, das zeigt unser aktuelles Selbstvertrauen." Nächsten Sonntag kann die Heimserie dann gegen Kastellaun ausgebaut werden.

 

 IMG 1310

 

 

 

6. Spieltag: Heimserie hält!

Am Sonntag hatte der TuS den SVC Kastellaun zu Gast. Drei personelle Ausfälle musste kompensiert werden. Rida Alnazhan sah im letzten Spiel die rote Karte und ist für drei Spiele gesperrt. Oliver Weinheimer war aus privaten Gründen nicht mit von der Partie und Torwart Marcel Plentz musste erneut verletzt pausieren. Er wurde durch Libero und Co-Trainer Rico Hofmann ersetzt. Für Rico musste Spielmacher Robin Mähringer erneut als letzter Mann agieren. Das Spiel begann mäßig. In der ersten Halbzeit gab es für den TuS lediglich kleinere Chancen. Kastellaun kam zu einer großen Chance, die aber mit einem Schuss an den Pfosten endete.

Doch nach der Pause drehte die Mannschaft auf und zeigte warum sie zu Hause noch ungeschlagen ist. Nach einigen Chancen in den ersten Minuten der zweiten Hälfte konnte Johannes Lang nach schönem Pass von Florian Weinheimer aus spitzem Winkel auf 1:0 stellen. Nur 6 Minuten später konnte Nico Ballbach nach langem Einwurf mit einem satten Schuss auf 2:0 erhöhen. Anschließend merkte man der Elf an, dass sie hier doch viel Kraft gelassen hat. Die kommenden 20 Minuten verliefen relativ ruhig ab. Nico Ballbach hatte nach missglückten Rückpass des SVC noch die Chance zu erhöhen, erreichte den Ball aber knapp nicht. Doch in der 82. Minuten konnte Kastellaun den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. So kündigte sich eine spannende Schlussphase an. Doch anders als erwartet blieben die die großen Torchancen aus. Im Gegenteil, der TuS konnte immer wieder Entlastungsangriffe starten, wie in der 89. Minute, als Patrick Wendling nochmal nach einem 50 Meter Sprint mit Ball nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Mit der letzten Aktion des Spiels fiel dann die Entscheidung. Ein langer Ball von Florian Weinheimer erreichte Nico Ballbach, dieser konnte mit einem Beinschuss seinen Gegenspieler abhängen und servierte anschließend für Arash Rudneshin, der den 3:1 Endstand bescherte. Erneut ein moralisch ganz starker Auftritt. Mit der Geschlossenheit kommt im Moment der Erfolg. Co-Trainer Rico Hofmann konnte das nach dem Spiel bestätigen: „Eine super Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. In der Summe ein gutes Spiel von allen.“ Nächsten Sonntag geht es Auswärts gegen Braunshorn 2.

 

 

 

 

 

3. Spieltag: 3x3 macht 9

Am letzten Samstag empfingen wir die zweite Mannschaft aus Niederburg. Wir hatten uns für dieses Spiel einiges vorgenommen. Trotz einiger Ausfälle wollten wir die drei Punkte in Dichtelbach behalten. Von der ersten Minute an zeigten wir was wir wollten und so konnten wir bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem schönen Spielzug konnte Rida Alnazhan den Treffer zur Führung markieren. Nur vier Minuten später klingelte es schon wieder im Niederburger Kasten. Torschütze zum 2:0 war Nico Ballbach. Mit der Führung im Rücken kam der Schlendrian in unser Spiel. So konnte Niederburg bereits in der 11. Minute den Anschlusstreffer erzielen. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten, welche aber nicht genutzt wurden.


Nach der Pause versuchten die Gäste alles um den Ausgleich zu erzielen. Unsere Defensive konnte dem Druck aber standhalten und wenn doch einmal was durchkam, entschärfte unser überragender Torwart Marcel Plenz diesen Schuss. In der 62. Minute konnten wir noch einmal einen Konter zu Ende spielen. Nach dem sich Nico schön durchgesetzt hatte und den Ball in den Rücken der Abwehr spielte konnte Robin Mähringer zum 3:1 einschießen. Nun rollte ein Angriff nach dem anderen auf unser Tor. Aber wir verteidigten die Führung mit Geschick und ein wenig Glück. In der 82.Min sah Rida Alnazhan eine unnötige Gelb-Rote Karte. Mit einem Mann mehr warf Niederburg alles nach Vorne und versuchte noch das Spiel zu drehen. Ihnen gelang aber nur noch der Treffer zum 3:2 in der 92.Min. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Somit ist der perfekte Start in die Saison geglückt und man ist mit 9 Punkten aus drei Spielen überraschend Tabellenführer.


Nun können wir mit breiter Brust am Sonntag den 04.09. zum Meisterschaftsfavoriten nach Boppard fahren. Anstoß ist im Bomag Stadion um 15.30Uhr.
Die Mannschaft und das Trainerteam freut sich wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Fans.

 

Unbenannt

 

 

 

Copyright © 2005-2019 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.