image1 image2 image3 image4

Fastnacht 2018

„Dichtelbacher Hitparade! Hier steppt der Bär, hier tanzt die Garde!“

Sitzung 18 17

Bilder von der Kappensitzung 

Bilder von der Kinder- und Jugendsitzung

so lautete das diesjährige Motto der Dichtelbacher Kappensitzung. Die Moderation dieser 1. Ausgabe wurde von keinen geringeren als Dieter Thomas Heck (Sven Pauer) und Thomas Gottschalk (Julian Huhn) präsentiert. Sie konnten, in die bis auf den letzten Platz besetzte Römerhalle, Stars wie Nena, Jürgen Drews, Peter Maffay, Heino und viele andere für diesen Abend und als Elferratsmitglied gewinnen.

Gemäß dem Motto begann die 4 stündige, kurzweilige Sitzung mit der Startnummer 1, der Tanzgruppe „Gravity“ aus Liebshausen (Leitung Marie Kühnreich). Sie begeisterten die Zuschauer mit ihrem Tanz als Marionetten. Begleitet von ihrer Garde konnte nun das diesjährige Dichtelbacher Prinzenpaar Andrea und Frank (Henn) auf der Bühne begrüßt werden. Sie gingen in ihrer Rede darauf ein, wie sie vom musizieren im letzten Jahr zum heutigen regieren als Prinzenpaar kamen. Das folgende „Herrengedeck“ alias Stefan Korn und Julian Huhn sorgten mit gut gestreuten Witzen und Gags für Stimmung im Saal. Bei ihrer abgehaltenen Vereinssitzung sorgte der Vorsitzende für schnelle Abstimmungen, damit es auch ja immer nach seinem Willen ging. Neben dem Prinzenpaar des RCV Rheinböllen, Iris I. und Thorsten I. hatten sich noch weitere närrische Delegationen aus den Nachbargemeinden Argenthal, Ellern und Liebshausen unter das Jeckenvolk gemischt. Ein besonderes Jubiläum feiert Otto Riedel, er ist seit 60 Jahren in der Dichtelbacher Fassnacht aktiv und stand auch heute als Protokoller in der Bütt. Er fasste wieder einmal gekonnt die Dorfgeschehnisse des vergangenen Jahres zusammen. So plädierte er dafür, dass Ortsbürgermeister Martin Huhn, als Sankt Martin benannt werden sollte, schließlich hatte er die Nachtwache am diesjährigen Martinsfeuer selbst abgehalten. Den Orden der Volksbank Rheinböllen wurde in diesem Jahr an Bianca Schulze-Veltrup verliehen. Sie begeistert seit 6 Jahren mit ihren toll gestalteten Bühnenbildern das Publikum. Die „schwarzroten Funken“ des TuS brillierten mit ihrem zackigen und schwungvoll dargebotenen Gardetanz. Sie stehen unter der Leitung von Jenny Scherer und Sina Pastoriza. An Sina Pastoriza wurde der diesjährige Orden der Rhein-Zeitung für ihr vielfaches Engagement (Turnen und Tanzen) im TuS Dichtelbach verliehen. Ein Garant für gute Laune, das „Traute Paar“ (Rosemarie und Siegfried Schesack) mit seinen spitzfindigen Sticheleien und witzigen Wortgefechten. Als Pizzabäcker traten die 10 Männer des Argenthaler Männerballetts unter Leitung von Yvonne Friedrich, Claudia Kreischer und Maria Ziegemann auf. Sie begeisterten mit ihrem toll einstudierten Tanz und einigen akrobatischen Einlagen die Narren im Saal. Das Trio „Zimt und Zucker“ (Peter Graßmann, Armin Tries und Mike Alt) strapazierten dann die Lachmuskeln des Publikums bei ihrer bereits 4. Nachprüfung für den Jagdschein. Wie konnte es auch anderes sein, es ging wieder einmal einiges daneben, so auch die Frage nach dem Unterschied zwischen einem Waldkautz und einem Uhu, die damit beantwortet wurde das Uhu besser klebe. Auf die altbekannte „Idee“ wurde ebenfalls zurückgegriffen und sorgte allein beim Ausspruch schon für Lacher im Saal. Musikalisch ging es mit Maria Schrod weiter, sie zog mit alten Schlagern wie „Er gehört zu mir“ und „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ das Publikum in ihren Bann. Einen weiteren Höhepunkt markierten die „Sackmakrelen“, die in diesem Jahr ohne Worte auskamen und Szenen in einem Kinosaal pantomimisch darstellten. Die Gesten und Gesichtsausdrücke der Truppe sorgten für Lachsalven und nasse Augen im Saal. Trainiert wird die 7-köpfige Truppe (Mike, Christian und Tobias Alt, Daniel Fülber, Julian Huhn, Sebastian Klumb und Philipp Ketzer) von Sina Pastoriza. Die Tanzgruppe „Exeption“ heizte mit ihren Disco-Liedern der 90er Jahre kurz vor dem Finale dem begeisterten Publikum kräftig ein. Der abschließende Tanz des Männerballetts unter Leitung von Jenny Alt und Corinne Cziomer wurde für seine Darbietung mit viel Applaus belohnt.

Zum großen Finale baten die Sitzungspräsidenten alle Akteure auf die Bühne und bedankte sich bei ihnen, beim Publikum und allen Helfern für die gelungene Sitzung und vergaßen auch nicht auf die Kinder- und Jugendsitzung am Sonntag, den 11.02.2018 ab 15.11 Uhr hinzuweisen. Das Finale war in diesem Jahr vom Abschied des Sitzungspräsidenten Sven Pauer geprägt. Er wird im nächsten Jahr nicht mehr durch die Sitzung führen. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden anderen Präsidenten Elmar Schulze-Veltrup und Patrick Starck (in diesem Jahr wg. Krankheit verhindert) weitermachen.

 

Kinder- und Jugendsitzung

„Dichtelbacher Hitparade! Hier steppt der Bär, hier tanzt die Garde!“ unter diesem Motto begrüßte Dieter Thomas Heck (Sam Waldmann) alle kleinen und großen Narren im Saal. Danach zogen der Elferrat bzw. die Künstler der heutigen „Ausgabe der Hitparade“ einzeln ein, darunter keine geringeren als Wolfgang Petry, Vanessa May, Michelle, Heino, Albano & Romina Power, Andreas Gabalier, Nena und Andrea Berg uvm. Dann startete das Programm mit dem toll einstudierten Tanz der „Mini´s“, die in diesem Jahr als kleine Vögel das Publikum begeisterten (Leitung: Anke Augustin, Christian Alt und Sarah Fülber). Als Mutter und Tochter kamen Hannah Michels und Daria Hill auf die Bühne. Hier zeigte die Tochter auf witzige Weise ihrer Mutter, wie man auch ohne Geld 2 Bällchen Eis bekommt. Man braucht nur zu erzählen die Hosentaschen seinen mit kleinen Tieren voll und schon will der Eisverkäufer kein Geld aus dieser Tasche. Als nächstes zog die Garde ein und präsentierten ihren zackigen Gardetanz. Die beiden nun Vortragenden, Kiana Hill als Mutter und Jana Sophie Augustin als deren Tochter erheiterten die Zuhörer mit ihrem Wortgefecht wegen des unterschiedlichen Musikgeschmacks der jeweiligen Generation. Zur Abschlussprüfung musste nun Sebastian Stauer bei seinem Lehrer (Jan Steyer) antreten. Auf die gestellten Fragen, antwortete er nur ganz knapp und auch nicht immer richtig. Damit brachte er seinen Lehrer an den Rand der Verzweiflung. Allerdings hatte dieser ein Einsehen und so schaffte er trotz allem die Abschlussprüfung. Die kleinen Gardemädchen der RCV Mini-Garde unter der Leitung von Kristin Lamparter und Daniela Stenner erfreuten das Publikum mit ihrem flotten Gardetanz. Beim folgenden Zwiegespräch der beiden Freunde (Noel Kassubek und Lukas Lücking) blieb kein Auge trocken, als sie auf witzige Weise erzählten, was sie so alles nach der Schule treiben. Mit viel Applaus wurde auch die Tanzgruppe der AWO Rheinböllen (Leitung: Daniela Reichardt, Nina Bast und Tina Plies), die in diesem Jahr als Elfen zu uns kamen, belohnt. In dem gut gespielten Sketch zwischen Vater und Sohn (Levin Scherf und Jannis Conrad) gab´s bereits zum 5. Mal in dieser Woche Linsensuppe. Die Einwände des Sohnes während des Essens wurden vom Vater strickt mit den Worten „während dem Essen spricht man nicht“ unterbunden. Danach war es allerdings zu spät, denn schließlich wollte sein Sohn ihn nur darauf aufmerksam machen, dass in seiner Suppe eine Fliege war. Die Tanzgruppe „Las Estrellas“ vom TuS Rheinböllen erfreute die Narren im Saal mit ihrem Tanz als Feuerwehrfrauen (Leitung: Annika und Nina Rheingantz, Sina Aßmann und Chiara Ruof). Als Lausbub kam der nun Vortragende, Sam Waldmann, auf die Bühne und hatte so einiges lustiges aus seinem Leben zu berichten. Zur Musik aus Sister Act, kamen nun die „rockenden Socken“ auf die Bühne. Ihre tolle Darbietung brachte nochmals ordentlich Stimmung in die Narrhalla (Jana Sophie Augustin, Jana und Jannis Conrad, Daria Hill, Noel Kassubek, Ida Lenhard, Lukas Lücking, Paulina Michels (krank), Levin Scherf, Sebastian Stauer und Finn Weinheimer). Das Finale wurde mit dem Tanz der Gruppe „Exeption“ eingeleitet. Sie bildeten den Abschluss einer schönen kurzweiligen Kinder- und Jugendsitzung.

 Beim Finale bedankten sich die Sitzungspräsidenten (Kiana Hill, Jan Steyer und Sam Waldmann) und die 1. Vorsitzende beim Publikum sowie bei den Mitwirkenden auf und hinter der Bühne für die gelungene 2stündige Sitzung.

 

Copyright © 2005-2018 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.