Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

Dichtelbach teilt Schicksal mit Bremen und Gladbach

FuBa-Werlau-Dichtelbach 08-2013Die Dichtelbacher Fußballer sind am Sonntagnachmittag in einer Hitzeschlacht in der ersten Pokalrunde ausgeschieden. Die gastgebende SG Werlau war am Ende der 90 Minuten um ein Tor besser als der TuS. Bereits früh in der ersten Halbzeit gelang Werlau durch einen Freistoß aus zentraler Position und etwa 20 Meter Torentfernung der Führungstreffer. Obwohl Dichtelbach in der ersten Hälfte durchaus zu Torchancen kam, wollte der Ausgleich nicht gelingen. Robin Mähringer nahm sich ein Herz und lud aus der Distanz ein Schuss auf den rechten Winkel des gegnerischen Gehäuses ab. Hier zeigte der Gastgeberkeeper seine beste Leistung des Spiels und parierte eindrucksvoll. Wenig später sah sich Tobias Strack allein auf den SV-Kasten zulaufen. Doch bevor er den herauseilenden Torhüter überwinden konnte, stibitzte ihm ein zurücksprintender Abwehrspieler noch das Leder vom Fuß. Nach einer sehr fragwürdigen Elfmeterentscheidung zugunsten Werlaus, vergab der Schütze der Heimmannschaft seine Chance und traf nur den Pfosten.

Was den Mannen um Kapitän Arturo Pastoriza in Halbzeit eins nicht gelingen wollte, war dann in der 60 Minute fällig: Der verdiente Ausgleich durch Spielmacher Robin Mähringer, der nach einer Ecke den Fuß im Fünfmeterraum am schnellsten an den Ball bekam. Nachdem der Schiedsrichter eine zweite Hitzepause verordnet hatte, in der sich alle Spieler bei den sehr heißen Temperaturen mit ausreichend Flüssigkeit versorgen konnten, war die Reaktion der Gastgeber entschlossener. Denn unmittelbar nach dieser Unterbrechung kam Werlau durch eine Unachtsamkeit in der Dichtelbacher Hintermannschaft zum Siegtreffer. Am 2:1 konnten die TuS-Spieler nicht mehr rütteln, sodass nach der regulären Spielzeit das Pokal-Erstrundenaus besiegelt war.

Nach der Ausfallmisere einiger wichtiger Dichtelbacher Spieler (Christoph Wagner, Matthias Henn, Kevin Kassel) sucht das Team immer noch nach der passenden Abstimmung. Die Meisterschaftssaison beginnt in drei Wochen. Ein wenig Zeit bleibt noch, um die richtigen Lehren aus den vergangenen Spielen zu ziehen und die Mannschaft fit für die schweren Aufgaben in der Liga zu machen.

Copyright © 2005-2022 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.