Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

7. Spieltag: Klare Niederlage gegen Tabellenzweiten

Das Selbstvertrauen, das an den vergangenen Spieltagen getankt werden konnte, reichte im Spiel gegen Gemünden leider nicht für Meisterschaftspunkte aus. Mit 1:4 verloren die Dichtelbacher verdient ihr Auswärtsspiel. Die vor dem Spieltag punktgleichen Gemündener, die gleich zu Beginn der Partie aufgrund einer Kette von Fehlern in der Defensivarbeit beim TuS in Führung gehen konnten, boten das ganze Spiel über gefälligere Ballstafetten und kamen immer wieder gefährlich vors Dichtelbacher Tor.

Doch zunächst erholte sich der TuS Dichtelbach schnell von dem frühen Gegentor. Arturo Pastoriza fand keine Anspielstation und zog aus gut 20 Metern einfach mal ab. Der Torhüter, der die Orientierung verlor, war mit dem Schuss überfordert und konnte ihn nur nach oben ablenken. Goldrichtig stand in dem Moment Stürmer Florian Ledetzky, dem der Abpraller vor die Füße fiel. Er drosch das Leder aus kurzer Entfernung kompromisslos in den rechten Winkel.

Wiederum nur ein paar Minuten später kamen die Gastgeber einmal mehr gefährlich vors Dichtelbacher Tor. Einen relativ harmlosen Schuss konnte Ersatzkeeper Marcel Plenz nicht festhalten. Die Kugel fiel einem gegnerischen Stürmer im Fünfmeterraum ebenfalls vor die Füße. Dieser musste nur noch locker einschieben. 1:2 aus Dichtelbacher Sicht. Den Rest der ersten Halbzeit dominierte weiterhin Gemünden, das es allerdings versäumte, ein weiteres Tor zu schießen. Über einen 1:4- oder 1:5-Halbzeitstand hätte sich Dichtelbach nicht beschweren dürfen.

Die zweite Halbzeit begann zwar zunächst besser, doch es schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten ein, sodass Trainer Uwe Schäfer bald alle drei Auswechslungen vorgenommen hatte, um neue Impulse zu setzen. Doch der Gegner kam durch seinen starken Kapitän, der im rechten offensiven Mittelfeld der Gemündener für Tempo sorgte und das 3:1 vorbereitete, immer wieder gefährlich vors Dichtelbacher Tor. Das abschließende 1:4 aus Dichtelbacher Sicht resultierte aus einem Elfmeter, der aus einem unumstrittenen Foulspiel des kämpferischen Gerald Stauers hervorging.

Anschließend - etwa sechs Minuten vor dem Ende - gab es zwar noch eine sehr strittige Szene vor dem Gemündener Tor, als der gegnerische Torwart den enteilten Kevin Kassel im 16er offensichtlich zu Fall brachte. Doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Keine rote Karte für den Torwart und kein Elfmeter für den TuS Dichtelbach. Nachdem sich der Gastgeber immer mehr zurückzog, traf kurz vor Ende Spielmacher Robin Mähringer auch noch einmal köpfend die Latte des gegnerischen Gehäuses. Ein weiteres Tor hätte die verdiente Niederlage aber auch nicht mehr abgewendet.

Am kommenden Sonntag folgt das nächste Heimspiel gegen Biebern II um 14:30 Uhr.

Zum Spielbericht

Copyright © 2005-2022 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.