Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

18. Spieltag: Neun Tore in Dommershausen

Das Spiel fand auf dem Geläuf von Dommershausen statt, auf dem ein gepflegtes Kurzpassspiel nicht zustande kommen konnte. Schon nach sechs Minuten hatte Dichtelbach mit Kevin Kassel das 1:0 auf dem Fuß, traf aber aus 18 Metern das leere Tor per Lupfer nicht. Besser machte es Sabershausen, das mit seinem ersten Angriff nach 19 Minuten einen Stellungsfehler in der Dichtelbacher Hintermannschaft ausnutzte und das 0:1 erzielte. Fortan wurde das Spiel in die Sabershausener Hälfte verlegt und in der 34. Minute glich Kevin Kassel zum verdienten 1:1 aus. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause war Dichtelbach die bessere Mannschaft und ging folgerichtig in der 52. Minute durch Robin Mähringer in Führung, die Christoph Wagner in der 55. Minute per Foulelfmeter auf 3:1 erhöhte. In diesem Moment glaubten wohl die meisten, dass das Spiel entschieden sei. In der 62. Minute wurde Jan Classen mit Gelb-rot vom überforderten Schiedsrichter in die Kabine geschickt, was zu einem Bruch im Dichtelbacher Spiel führte. Durch einen Elfmeter kam Sabershausen in der 70. Minute zum 3:2 und glich nur drei Minuten später zum 3:3 aus. Nach vorangegangenem Foul am TuS-Keeper Marcel Plenz, was der Schiri wiederholt übersah, traf Sabershausen zur 3:4 Führung. Dichtelbach legte wieder eine Schippe drauf und erspielte sich eine Reihe von Tormöglichkeiten, die in der 82. Minute Arturo Pastoriza zum 4:4 abschloss. Dichtelbach blieb weiter die aktivere Mannschaft, konnte aber einige Möglichkeiten nicht nutzen. Auch ein fälliger Elfmeter gestand der Schiedsrichter dem TuS nicht zu. Anders dagegen die effektivere Mannschaft an diesem Tag. Mit ihrem sechsten Torschuss im Spiel erzielte Sabershausen in der 86. Minute den Endstand zum 4:5.

In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie, in der der Schiedsrichter sein "Goldenes Händchen" Zuhause gelassen hatte, gewann Sabershausen durch seine Effizienz. Dichtelbach, um ein gepflegtes Aufbauspiel bemüht, unterbrach dieses oft durch individuelle Fehler und verpasste es, beim Stand von 3:1 den Sack zuzumachen.

Nichts desto trotz, wird im nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag in Erbach gegen Gemünden die Mannschaft wieder alles geben, um den ersten Sieg in diesem Jahr einzufahren.

Copyright © 2005-2022 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.