Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

Kinder-Fastnacht 2019

„Dichtelbacher Hüttengaudi - Kinder- und Jugendsitzung

Bilder von der Kinder- und Jugendsitzung

Der Hüttenwirt Sam Waldmann begrüßte pünktlich um 15.11 Uhr alle kleinen und großen Narren zur diesjährigen Kinder- und Jugendsitzung unter dem Motto „Hüttengaudi + Apres-Ski – Dichtelbacher Fassenacht wie noch nie!“. Der Elferrat zog sodann als Beatrice Egli, Vanessa May, Markus Becker, DJ Ötzi, Micky Krause, Voxx Club u.v.m. in die und gut gefüllte Narrhalla ein.

Traditionell beginnt das bunte Treiben mit dem Tanz der Kleinsten, der „Mini´s“. In diesem Jahr präsentierten sie einen „Wackelpudding-Tanz“ (Leitung: Sarah Fülber und Christian Alt). Nun folgten die Debütantinnen Helen Korn und Tayla Büschhütter mit ihrem lustigen Sketch. Sie suchten nach der Krankheit, bei der man feststellt, das sowohl der Kopf, der Bauch und die Stirn weh tut, wenn man mit dem Finger drauf drückt. Die Diagnose, eigentlich ganz einfach, der Finger ist gebrochen! Die Büttenrednerin Ida Lenhard erzählte über ihr zuhause und das sie dort so oft, egal ob´s um Musik, ums Küssen oder Kochen geht, den gemeinen Satz hört: „Dafür bist du noch zu klein“. Doch eines ist ganz klar, für diesen tollen Vortrag ist sie definitiv nicht zu klein. In schönen bunten Regenbogenkostümen erfreute nun die Tanzgruppe „Sunshine-Kids“ die Narrenschar. Die schöne Darbietung der Gruppe aus Rheinböllen wurde von von Julia Weber, Bianca Röse und Jasmin Köser einstudiert. Der nun folgende Beitrag brauchte nicht viele Worte, nur das sowohl der aufgegossene Kaffee, der Tee und auch die Schokolade ungenießbar waren. Aber kein Wunder wenn der vierte im Bunde, Sebastian Stauer, seine Socken in den Kannen ausgewaschen hat. Die weiteren Vortragenden waren Helen Korn, Tayla Buschhüter und Jana Sophie Augustin, die diesen Sketch gekonnt zum Besten gaben. Lustig ging es auch bei der Polizeivernehmung zu. Allerdings kamen der Polizist (Noel Kassubek), sowie der wegen zu schnellem Fahren Angeklagte (Jan Steyer) kaum zu Wort. Die Frau des Angeklagten (Zahra Bannour) übernahm das Reden, sie erzählte, vor allem das, was die Polizei nicht interessierte. Doch zum Schluss hatte der Angeklagte noch Glück, der Polizist sah von einer Strafe ab und hatte ein Einsehen, denn schließlich sei er mit einer solchen Frau genug gestraft. Einen zackigen Gardetanz präsentierten dann die „Schwarz-roten Funken“ des TuS unter der Leitung von Sina Pastoriza und Michelle Schäfer. Da der TuS Dichtelbach in diesem Jahr kein Prinzenpaar hat, wurde kurzerhand ein Jugendprinzenpaar inthronisiert. Als Prinz Schambes und seine Prinzessin Klothilde wurde das Geschwisterpaar Jannis und Jana Conrad vom Haus- und Hofmeister (Daria Hill) angekündigt. Doch wie es unter Geschwistern so üblich ist, haben die beiden, allerdings auf witziger Weise, nur gestritten. Nur zum Schluss herrschte Einigkeit und man hob hoch die Tassen auf die Dichtelbacher Fassenacht. Beim folgenden pantomimischen Vortrag, dem „Zähneputzen“, blieb im wahrsten Sinne des Wortes kein Ohr und Mund trocken (Vortragende: Zahra Bannour, Noel Kassubek, Sebastian Stauer, Jana Sopie Augustin, Finn Weinheimer und Ida Lenhard). Die Tanzgruppe der AWO Rheinböllen brillierte mit ihrem Matrosentanz und wurde mit reichlich Applaus vom Publikum bedacht (Leitung: Daniela Reichardt und Nina Bast). Die Darbietung einer Schulstunde darf an einer Kinder- und Jugendsitzung nicht fehlen und so hatte auch in diesem Vortrag die Lehrerin (Jana Conrad) so ihre Schwierigkeiten mit ihren faulen Schülern (Daria Hill, Jannis Conrad, Sebastian Stauer und Jana Sopie Augustin), die allerdings so gar nicht um keine Antwort verlegen waren. Der nun tolle Vortag rundete eine gelungene Sitzung ab. Als Ehepaar bei der „Jungfernfahrt“ waren Kiana Hill und Sam Waldmann unterwegs. Sie erlebten dabei so mache Schwierigkeit, hätten fast einen Polizisten überfahren oder mussten sich vor „umspringenden“ Ampeln retten. Letztlich merkten sie erst zu spät, dass für sie nicht ein Geisterfahrer, sondern ganz viele unterwegs waren.

Die drei Sitzungspräsidenten Sam Waldmann, Kiana Hill und Jan Steyer führten gekonnt durch das kurzweilige Programm und verabschiedeten sich beim folgenden großen Finale bei einem tollen Publikum.

Alle aktiven Kinder und Jugendlichen kamen nochmals auf die Bühne und ließen sich feiern. Mit abschließenden Worten bedankte sich die 1. Vorsitzende Heike Stauer, ganz herzlich bei allen mitwirkenden Kindern und Jugendlichen, vor allem aber bei den Helfern Michaela Lenhard, Rosemarie Schesack, Jürgen Hill und Günter Wagner, ohne die eine solche Sitzung nicht möglich gewesen wäre. Allen weiteren Helfern vor und hinter der Bühne gebührt ebenfalls ein großes DANKESCHÖN!

 

Copyright © 2005-2019 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.