Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

12. Spieltag: Im Derby klingelts achtmal

Am Sonntag war wieder Derbyzeit. Zu Gast in Dichtelbach waren die Nachbarn aus Rheinböllen. Viel vorgenommen hatte sich das Team für dieses Spiel. Außer Patrick Wendling und Marvin Stelter waren alle mit an Bord. Doch bereits nach 2 Minuten konnten die Gäste nach einer Kette von Abwehrfehlern in Führung gehen. Der Start war also denkbar schlecht. Aber 4 Minuten später konnten wir durch einen Patzer des Gästetorwarts ausgleichen. Kevin Kassel wollte einen langen Ball in die Spitze schlagen, doch nach Aufsetzer landete dieser im Tor. Jetzt baute sich viel Druck auf das Tor der Städter auf. Nach einem schönen Angriff fand eine Flanke von Jan Classen, Nico Ballbach am zweiten Pfosten. Nach Abschluss gegen die Latte konnte Oliver Weinheimer nachsetzen und einnetzen. Erstmalige Führung. Die Chancen zu erhöhen ergaben sich bei einigen Standards und schnell vorgetragenen Angriffen, doch in der 31. Minute fiel unglücklich mit dem zweiten Schuss auf das Dichtelbacher Gehäuse der erneute Ausgleich. Ein direkter Freistoß wurde in das eigene Tor abgefälscht. Es ging mit 2:2 in die Pause.

Nach der Pause ging es direkt weiter auf das Rheinböller Tor. Robin Mähringer hatte die erste große Möglichkeit, aber sein Schuss konnte in letzter Not geklärt werden. Doch die Inkonsequenz des Heim-TuS sollte sich rächen. In der 55. Minute fiel ein Befreiungsschlag von Manuel Röse ins Dichtelbacher Tor. Dennoch ging es direkt weiter Richtung Gästetor. Fünf Minuten später umlief Oliver Weinheimer den Gästetorwart und flankte in die Mitte, wo Rida Alnazhan freistehend erneut ausgleichen konnte. Weitere fünf Minuten später hatte dieser dann bei einem Elfmeter sogar die Chance den TuS wieder in Führung zu bringen. Nach umstrittenen Foulspiel an Arash Rudneshin verschoss Rida Alnazhan aber den Strafstoß. Doch der Druck nahm nicht ab. So konnte Oliver Weinheimer nur zwei Minuten später erneut einschießen. 4:3 Führung! Das Spiel schien jetzt klar in Dichtelbacher Hand zu sein, doch es kam anders. In der 70. Minute flog Rida Alnazhan mit Gelb-Rot vom Platz und aus diesem Freistoß resultierte der erneute Ausgleich. Jetzt wussten alle, dass es ganz schwer wird erneut zurückzuschlagen. Großmöglichkeiten folgten auch nicht mehr und das hitzige Derby endete mit 4:4 und einigen Wortgefechten.

Sehr fahrlässig wie hier die scheinbar sicheren Punkte hergeschenkt wurden. Dennoch steht weiter der zweite Tabellenplatz. Die Hinrundenspiele sind jetzt absolviert (Spiel gegen Weiler ist in den März verlegt) und es stehen 26 Punkte auf dem Konto, sieben mehr als in der kompletten letzten Saison. Wer hätte das gedacht...? Die Rückrunde beginnt noch in diesem Jahr. Es geht dann weiter mit dem Rückspiel auswärts gegen Dickenschied in zwei Wochen.

 

Totale Sportplatz

11. Spieltag: Auswärts nur Remis

Am Sonntag spielte der TuS bei der SG aus Kümbdchen bereits um 12:30. Nach dem umkämpften Derbysieg gegen Ellern wollte man hier nachlegen. Doch dies sollte sich als schwierig erweisen. Die Mannschaft fand sehr schwer ins Spiel und bereits nach 7 Minuten gerieten wir durch einen Strafstoß in Rückstand. Die SG hatte danach die Chance zu erhöhen, doch unser Torwart Marcel Plentz hielt stark. Mit der Zeit kam die Elf des TuS besser in die Partie und konnte immer mehr Spielanteile verbuchen. In der 34. Minute war es dann Robin Mähringer, der einen direkten Freistoß flach ins Eck setzte. So ging es durchaus mit positiven Impulsen in die Pause. Die Mannschaft war jetzt dran und wollte mehr.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es dann auch direkt mit viel Druck Richtung SG-Tor. Bereits in der 47. Minute konnte dann der Heimtorwart einen Schuss von Arash Rudneshin nicht ausreichend klären und Oliver Weinheimer versenkte den Nachschuss. Doch die Führung sollte nicht lange halten. Durch einen Platzfehler konnten die Gastgeber direkt ausgleichen. Ein direkter Freistoß, ging flach mit viel Druck auf unser Tor, sprang auf eine höchst unebene Stelle und schlug hoch im Tor ein. Keine Chance für Marcel Plentz. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf und wollte die drei Punkte sichern. Die Möglichkeiten waren durchaus gegeben. Doch Oliver Weinheimer mit einer Doppelchance, so wie Nico Ballbach per Kopf und Jan Classen aus der Distanz, scheiterten. Aber auch die Heimmannschaft hatte immer wieder Kontermöglichkeiten.

So sah der TuS-Coach auch einem Punkt für die SG als verdient an: “Die SG steht mit Sicherheit zu weit unten in der Tabelle:“, wird er in der Rhein-Zeitung zitiert. Aber dadurch, dass alle Verfolger im Moment schwächeln und die Liga sich als sehr ausgeglichen darstellt, steht weiterhin der zweite Tabellenplatz für die Dichtelbacher Elf. Darauf möchte man sich aber keineswegs ausruhen und nächste Woche zu Hause im Derby gegen Rheinböllen sich weiter beweisen. Anstoß ist hier bereits um 12:30. Wir freuen uns auf ein weiteres Spektakel gegen den Nachbarn.

9.Spieltag: Niederlage beim Schlusslicht

Am 9. Spieltag ging es als Tabellenzweiter zum Schlusslicht der SG Hunsrückhöhe. Da Boppard bereits am Donnerstag gespielt hat und so ein Spiel und nur einen Punkt mehr hat, konnte der TuS sich mit einem Sieg die Tabellenführung zurückholen. Doch allen war klar, dass dies ein hartes Stück Arbeit ist. Trotz der großen Punktedifferenz ging der TuS nicht als Favorit ins Spiel, dies war der Personalsituation geschuldet. Jan Classen und Nico Ballbach wurden jeweils für ein Spiel nach den Platzverweisen gesperrt. Oliver Weinheimer wurde nach seinem Zusammenprall am letzten Wochenende nicht rechtzeitig fit. Marcel Plentz wurde kurzfristig krank. Patrick Wendling plagen weiterhin Probleme mit dem Rücken. Robin Mähringer und Marvin Stelter waren schulisch verhindert. Diese Ausfälle galt es zu kompensieren. Die Partie begann ausgeglichen. Nach einer Viertelstunde konnte Arash Rudneshin mit einem direkten Freistoß auf 1:0 stellen. Doch nach dem Treffer konnten die Gastgeber immer mehr Druck auf das Tor von Joel Mähringer aufbauen, der seit einem Jahr wieder das Tor hütete und mit tollen Paraden bis zur 30. Minute die Null halten konnte. Doch dann schlug ein direkter Freistoß im Torwarteck ein. Jetzt rannte die SG über die schnellen Außenspieler an und die Dichtelbacher Elf kam auch nicht zur Entlastung. So führte erneut ein Standard zum 1:2 kurz vor der Pause.

Nach der Pause unverändertes Bild. Die Partie flachte jetzt etwas ab und viel spielte sich im Mittelfeld ab. Der Gastgeber setzte immer wieder Konter und konnte noch auf 1:4 erhöhen. Kurz vor Ende der Partie flog Saad Amer nach wiederholtem Foulspiel vom Platz. Dies zieht keine Sperre nach sich.

Die Enttäuschung der TuS-Mannschaft war natürlich groß nach diesem Spiel. Dennoch ist nach wie vor der Nichtabstieg das Ziel und hier liegt man noch voll im Soll. Ein Kompliment geht an den Gastgeber, der das Spiel clever gedreht hat. Jetzt gilt es nächste Woche im Derby gegen Ellern wieder alle Kräfte zu mobilisieren und zu Hause die grandiose Heimspielserie (5 Siege in 5 Spielen) weiter auszubauen. Anstoß ist Sonntag um 14:30.

10. Spieltag: Derbysieg in letzter Minute

An diesem Sonntag war es endlich soweit. Das erste Derby der Saison stand an. Zu Gast in Dichtelbach war der TuS Ellern. Hier wurde ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Nach dem Rückschlag letzte Woche in Hahn wollte man wieder auf die Erfolgsspur zurückkommen und die Heimserie weiter ausbauen (bisher 5 Siege aus 5 Spielen). Wieder mit an Board und auch in der Startelf waren Robin Mähringer, Oliver Weinheimer, Jan Classen, Marcel Plenz und Nico Ballbach. So konnte sich Co-Trainer Rico Hofmann eine Pause leisten und mal wieder von der Seitenlinie mitwirken und nicht aktiv auf dem Feld.

Die Dichtelbacher Elf begann gut. Zahlreiche Möglichkeiten boten sich. Doch Arash Rudneshin und Rida Alnazhan scheiterten bei größtmöglichen Möglichkeiten am überragenden Ellerner Torwart. In der 32. Minute konnte Rida Alnazhan nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Arash Rudneshin sicher. Eine weitere Großchance ergab sich als Arash Rudneshin auf den einschussbereiten Nico Ballbach querlegen wollte, doch es stürmte ein Ellerner Verteidiger dazwischen und schoss seinem Torwart ins Gesicht. Nach kurzer Unterbrechung konnte der Schlussmann des Gastes weiterspielen. Ellern kam in der ersten Hälfte zu keiner Großmöglichkeit. So ging es mit 1:0 in die Pause.

Nach der Pause spielte die Mannschaft zunächst mit großem Siegeswillen weiter, doch auch Ellern wurde immer stärker und verbuchte auch die ersten größeren Möglichkeiten. Nach 65 Minuten foulte Arash Rudneshin dann Lennart Klein in unserem Strafraum und den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Müller. Jetzt war die Partie wieder ausgeglichen und die schwache Chancenverwertung der ersten Halbzeit hatte sich gerächt. Doch nur vier Minuten später konnte Oliver Weinheimer nach Flanke des vorgerückten Dirk Scherer den Ball am rausstürmenden Torwart vorbeibugsieren. Die erneute Führung! Doch die Gäste gaben sich nicht auf und hatten sich in die Partei reingekämpft. Jetzt war es das erwartet umkämpfte Spiel. So konnten die Ellerner schon in der 74. Minute erneut ausgleichen. Eine gute Viertelstunde war noch auf der Uhr und es ergaben sich noch Chancen für beide Teams, doch keine klaren mehr. In der 90. Minute führte Joel Mähringer dann einen Einwurf schnell auf seinen vorgerückten Bruder Robin aus und dieser chippte den Ball über die Abwehr in den Lauf von Nico Ballbach. Der Ellerner Kapitän grätschte ins Leere und schlug dem TuS-Stürmer den Ball mit der Hand vom Fuß. Der Schiedsrichter gab erneut Elfmeter und zeigte zudem Rot für den Ellerner Innenverteidiger. Arash Rudneshin erzielte vom Punkt sein zweites Tor des Tages. In der Nachspielzeit passierte nichts mehr. Dichtelbach gewinnt seit 2 Jahren wieder ein Derby!

Dementsprechend zeigte sich auch der Trainer nach dem Spiel zufrieden: "Spielerisch und kämpferisch sehr gute Leistung. Das 2:1 war ein Sinnbild dafür. Am Ende ist es aber auch ein glücklicher Sieg. Nach dem 2:1 haben wir uns dann zu viele einfache Fehler im Spielaufbau geleistet. Doch der Wille wurde belohnt. Außerdem ist noch die gute Leistung es Schiedsrichters zu erwähnen."

Nächsten Sonntag soll dann nochmal auswärts gegen Kümbdchen gepunktet werden.

Ferienfreizeit 2016

Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr ging es dieses Jahr für 14 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren wieder ins Zeltlager nach Argenschwang.

Wir starteten am Freitag den 26.8. gegen 10 Uhr und fuhren bei tollem Sonnenschein zum Zeltplatz, der im Freibad in Argenschwang war. Die Zelte wurden rasch aufgebaut.
Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir dann zum Hunsrücker Modelflugverein nach Riesweiler wo wir zu einem Modelfluglehrgang eingeladen wurden. Die Kinder und Betreuer bekamen hier ein Schüler/Lehrerfliegen mit verschiedenen Flugmodellen und Steuerungen angeboten. Werner Boder und Thomas Schug, sehr erfahrene Modellflieger, gaben den Kindern zuerst eine Einführung und danach durfte sich jedes Kind selbst in der Praxis ausprobieren. Dies wurde sehr gerne angenommen und bereitete allen Beteiligten sehr viel Spaß. Der Hunsrücker Modellflugverein spendierte dann noch für alle Kinder Getränke und bei dem heißen Wetter auch erfrischendes Eis.
Hierfür bedanken wir uns sehr herzlich beim HMV, speziell bei den durchführenden und organisierenden Mitgliedern Günther Hein, Werner Boder und Thomas Schug.
Nach unserer Rückkehr zum Zeltplatz wurde direkt die Erfrischung im Freibad genutzt. Der erste Tag klang dann abends, am gemütlichen Lagerfeuer mit Grillen und Marschmelos aus.
 
Samstags stand dann für Alle ein Ausflug nach Hermeskeil zum Flugzeug-Museum an. Hier konnte man Flugzeuge und Hubschrauber in Natura bestaunen und sich auch mal reinsetzen. Vieles rund um die Fliegerei war hier zu erfahren.
Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir wieder am Nachmittag zurück um das abkühlende Nass im Schwimmbad zu nutzen. Abends gab es dann Döner, der von einigen Müttern zubereitet wurde.
Nach dem Essen wurde noch ein gemeinsamer Wettkampf ausgetragen um die nötige Schlafmüdigkeit zu erreichen.
 
Am Sonntag wurden dann die Spielmöglichkeiten im Camp genutzt. So wurde Tischtennis, Fußball, Wikinger-Schach, Wald- und Bacherkundung und vielerlei andere Spiele gespielt, nicht zuletzt ging es auch noch einmal in die Fluten des Schwimmbades. Nachdem die Zelte abgebaut und verstaut waren gab es zur Mittagszeit noch Hamburger mit Pommes. Gegen 14°°Uhr ging es wieder in Richtung Dichtelbach.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, Betreuern und Kindern, die für ein tolles Wochenende gesorgt haben.
Weiterhin bedanken wir uns bei der Familie Engelmann die uns ihren Anhänger, zum Transport der Zelte und des Equipments, zur Verfügung gestellt haben sowie bei unserem Eiermann „China“ (Günter Alt) für unser reichhaltiges Frühstück-Omelett.
 
k-009-2
 
 
 
 

 

 

 

Copyright © 2005-2019 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.